["Musik Challenge" - Februar: "Fameless"]

Freitag, 24. Februar 2012

[via]

Neuer Monat, neues Thema bei der "Musik Challenge" von Alex a.k.a "Verbalakrobat". Für alle, die nicht mehr genau wissen, worum es sich bei diser Aktion Handelt, hier noch mal eine kleine Zusammenfassung: Alex gibt jeden Monat ein Thema vor und man schreibt dann dazu etwas. Es geht selbstverständlich immer um Musik, Bands, Künstler usw. Im Mittelpunkt kann ein bestimmter, zum Thema passender Song stehen, oder die Bands/Künstler selbst. In diesem Monat lautet das Thema:

"Fameless - Ein Song/Sänger, der leider viel zu unbekannt ist."

Wieder ein Thema, über das ich erst einmal länger grübeln musste. Denn wenn ich ehrlich bin, weiß ich ganz oft nicht, welche Künstler oder Bands, die ich höre, allgemein bekannt sind und welche nicht. Gut, bei den Sachen, die ich aus dem Radio kenne, bin ich mir sicher, dass sie allein durch die Tatsache, dass sie rauf und runter gespielt werden, den meisten von euch schon mal irgendwie begegnet sind. Denn auch wenn man von sich behauptet, nie Radio zu hören, so kann man diesen Songs nie komplett ausweichen (TV-Werbespots, Hintergrundmusik bei der Vorschau des Senders, Radio in Wartezimmern bei Ärzten, in Geschäften, bei Mitfahrgelegenheiten im Auto, im Zug wenn Jugendliche ihre Handys als Ghettoblaster  nutzen und und und...). Aber dann fiel mir ein Sänger ein, der offensichtlicher gar nicht sein könnte. Seine Stimme ist einmalig und seine Songs sind inspirierend. So inspirierend, dass ich meinen Blog nach einem dieser Songs benannt habe. Ja, richtig, ich meine

[via]

Sicherlich ist Ben Folds kein vollkommen unbekannter, Vorband-mäßiger Künstler und schon gar kein Newcomer. Aber ich muss doch immer wieder feststellen, dass Menschen ihn nicht kennen und das geht mal gar nicht! 
PERSON: "Wieso heißt dein Blog '...and so Annie waits'?"
ICH: "Das ist aus dem Song "Annie Waits" von Ben Folds."
PERSON: "Ben Wer?"
Ben FOLDS, man! Eigentlich wundert es mich, dass ihn so wenig Menschen zu kennen scheinen, denn so unpräsent ist er eigentlich gar nicht. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass viele Lieder von ihm kennen, aber gar nicht wissen, dass es Ben ist. Seine Lieder laufen im Radio (gut, vielleicht nicht unbedingt im Hauptprogramm von N-Joy oder 1live. Bei letzterem Sender vermutlich eher bei "Plan B", falls es das noch gibt?) und sogar in TV Serien dudeln sie (für viele) unbemerkt im Hintergrund, zum Beispiel bei Scrubs (sorry, hab nur die französische Version gefunden), aber auch in deutschen Soaps ist es mir mehrfach aufgefallen (....ähäm nicht, dass ich sowas gucken würde - niemals!).

"Let me tell y'all what it's like
Being male, middle-class and white
It's a b*tch, if you don't believe
Listen up to my new CD"
- Rockin' the Suburbs

Benjamin Scott Folds ist 45 Jahre alt, war schon mehrfach verheiratet, hat ein paar Kinder und scheinbar viel Erlebt in seinem bisherigen Leben. Zum Glück, denn von seinem Leben lässt er sich inspirieren, wenn er seine brillianten Lieder schreibt. Ihr sehr schon, öffnet ihr die "American Singer-Songwriter"-Schublade, ist die Chance groß, ihn dort zu finden.
Zu Beginn seiner Karriere war Ben noch in seiner Band, "Ben Folds Five", unterwegs, aber 2001 brachte er sein erstes Soloalbum "Rockin' the Suburbs" (neben "Ben Folds Live" aus 2002 mein liebstes Album!).

Etwas neue Aufmerksamkeit erhielt Ben Folds vor noch nicht all zu langer Zeit durch die Video-Chat-Plattform Chatroulette (keine Angst, er hat da nicht sein bestes Stück gezeigt, wie gefühlte 97,99% der Männer da) und den Nutzer "Merton". Erinnert ihr euch an Merton? Ein Mann mit Kapuze und Nerdbrille klimperte anderen Chatroulette-Nutzern etwas vor. Es wurde zunächst spekuliert, dass es sich hierbei um Ben Folds handeln könne, da man eine gewisse Ähnlichkeit des Aussehens und der Musik nicht abstreiten konnte, aber spätestens nach diesem Video, quasi einer Antwort von Ben an Merton, wusste jeder, dass es sich nicht um die gleiche Person handeln kann (es kam auch zu einem Treffen der beiden, wovon es ebenfalls ein Video gibt): Ben Folds -mit Kapuze- sitzt während eines Konzerts in Charlotte, North Carolina mit Laptop und Webcam an Klavier und macht Chatroulette Merton-Style! "Ode to Merton(absulut sehenswert!!)! 


Okay, nun aber genug Gequatsche, hier geht es schließlich um die Musik. Also habe ich euch mal ein paar Lieder rausgesucht, die ich euch sehr empfehlen kann (alles Live-Versionen, da man bei Youtube kaum andere Versionen findet, die in Deutschland abspielbar sind). Hört sie euch an und genießt. 


Annie Waits (live with West Australian Symphony Orchestra)
"The clock never stops, never stops, never waits
She's growing old, it's getting late.
And so he forgot, he forgot
Maybe not
Maybe he's been seriously hurt
Would that be worse?"

Cologne (live @ WDR Rockpalast Festival)
"Four, three, two, one,
I'm letting you go.
I will let go
If you will let go."

The Luckyest (live with West Australian Symphony Orchestra)
"Next door there's an old man who lived to his nineties
And one day passed away in his sleep.
And his wife; she stayed for a couple of days
And passed away.
I'm sorry, I know that's a strange way to tell you that I know we belong"

Fred Jones Pt. 2 (live with West Australian Symphony Orchestra)
"No one is left here that knows his first name,
And life barrels on like a runaway train
Where the passengers change.
They don't change anything
You get off; someone else can get on.
And I'm sorry, Mr. Jones
It's time"

Brick (live with West Australian Symphony Orchestra)
"Driving back to her apartment
For the moment we're alone
Yeah she's alone
I'm alone
Now I know it.
She's a brick and I'm drowning slowly."


-----


Übersicht: Artikel zur Musik Challenge 2012

Kommentare:

  1. Oooh, die Musik gefällt mir sehr! Ich muss zugeben ich hatte noch nie von ihm gehört, leider... Danke dass du mich auf ihn aufmerksam gemacht hast, was ja Sinn dieser Challenge ist :D
    Alles Liebe, ich freu mich auf deine weiteren Beiträge! :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Kommentar und auch für den unter Paulas Post und natürlich fürs Folgen! :)
    Hast ein süßes Design ;D

    AntwortenLöschen
  3. okay deine haarpflege ist echt sehr super.. föhnen tue ich aber nicht auf ganz heiß sondern auf lauwarm...und auch nur anföhnen...
    und färben tue ich schon..aber bisher hatte ich damit noch nie probkeme alle 3-5 monate kommt ne färbung drauf :D

    liebste grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das Video ist ja der hammer! Und bei dem Typ, der in der Toilette war, HAHA, ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lachen :D
    Vielen Dank, dass du uns Ben Folds gezeigt hast! Seine Musik ist wirklich toll, und ja, ich kannte ihn auch nicht. Danke auch an Alex, dass er die Challenge überhaupt angefangen hat :)

    AntwortenLöschen
  5. WOW, ich liebe Ben Folks abgöttisch. Toller Post, klasse Songauswahl, werde mich die Tage mal komplett durch deinen Blog stöbern, wer weiss was ich hier noch so an musikalischen Perlen entdecke ;))

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.