[London 2011 - Madame Tussauds]

Donnerstag, 19. Januar 2012

Okay, ich gebe zu, meine London Reise ist nun schon eine Weile her (lang genug, dass ich gerade wieder direkt in den Flieger steigen könnte. ich liebe diese Stadt einfach!). Aber ich gebe mir jetzt Mühe, die restlichen Fotos nachzuliefern. 
Heute gibt es eine Auswahl von Schnappschüssen aus dem Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Wenn ich ehrlich bin, war ich nicht besonders scharf darauf, mir den Laden anzusehen, denn ich stellte es mir ziemlich langweilig und ätzend vor. Aber da Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre eine Begleitperson benötigen, und ich dort ja als Betreuerin einer Jugendreisegruppe war, hatte ich keine andere Wahl, denn ein Mädchen unter den Teilnehmern, die sich für Madame Tussauds angemeldet hatten, war erst 15 Jahre alt. Die Betreuerin der anderen Gruppe, die mit uns diese Reise unternahm, begleitete mich (und ihre u16-Teilnehmer).

Da es schon relativ später Nachmittag war, mussten wir nicht lange anstehen. Wir mussten in Eile die Tickets der Teilnehmer einsammeln und sie dem netten jungen Mann an der Kasse geben, der diese in andere Tickets umwandeln musste (kein Mensch weiß, wieso). Doch plötzlich fehlte uns eine Eintrittkarte (Ein urkomischer Teilnehmer gab uns sein Ticket vom London Eye, die zum verwechseln ähnlich aussahen und natürlich wollte es keiner zugeben). Die einzige Lösung des Problems: Einer von uns Betreuern würde draußen bleiben müssen. Ich hatte ja eh keine große Lust und wollte gerade freiwillig "zurücktreten", als eine Lehrerin der deutschen Schulklasse, die hinter uns in der Schlange wartete, auf mich zu kam: "Entschuldigen Sie, ich habe Ihr kleines Problem mitbekommen. Nehmen Sie doch diese Karte. Sie gehört einem meiner Schüler, der Mist gebaut hat und nun als Strafe nicht mehr mit hinein darf!" Auch wenn ich gern freiwillig verzichtet hätte, diese Frau war so nett, dass ich es nicht über's Herz brachte, ihr Angebot abzulehnen. Ich nahm also die Karte, bedankte mich bei ihr und begab mich mit den Teilnehmern in's Innere.

Als wir in den ersten Raum, "A-List", kamen (die Räume waren nach Themen unterteilt) und ich auf einen mir irgendwie bekannten Mann zulief, blieb mir doch für eine Sekunde das Herz stehen und ich fragte mich "Whoa, was macht John Travolta hier!?". Mich überrasche es, wie viele Figuren richtig echt aussahen. Bei manchen wunderte ich mich sehr darüber, wie groß bzw. klein sie in Realität sind. Und ihr kennt doch J.Lo (Jennifer Po..Lopez), oder? Also ich weiß ja nicht, da stand sie in (angeblichen) Originalmaßen neben mir, mein Blick wanderte hin und her zwischen ihrem Gesäß und meinem (muss urkomisch ausgehen haben) und alles was ich dachte, war "Oh man...MEIN Po ist gigantisch!".

Meine Lieblingswachsfigur war allerdings kein Promi, sondern eine Frau mit einer Kamera in der Hand, die eine der Wachsfiguten (ich glaube, Bruce Willis) knipste. Da ich auch ein schönes Foto Bruce (?) machen wollte, stellte ich mich geduldig neben sie, um zu warten, dass sie fertig wird und ich ihren Platz einnehmen könnte. Nur irgendwie wollte sie einfach nicht gehen! Irgendwann kam es mir komisch vor, dass sie so lange so ruhig in ihrer Position verharren konnte...bis mir plötzlich klar wurde, warum sie sich keinen Zentimeter bewegte. Ich begann so hysterisch zu lachen, dass ich beinahe einen Asthmaanfall bekam. Aber nicht nur ich lachte, nein, alle um mich herum auch. Manche lachten mit mir, weil sie es auch nicht erkannt hatten, die meisten aber lachten mich aus, schätze ich. Und es würde mich nicht wundern, wenn der ein oder andere Besucher ein Video von diesem "Awkward Moment" gemacht hätte und es irgendwo bei YouTube rumgeistert (wenn es jemand finden sollte, ich will's nicht sehen!). Naja spätestens jetzt hatte ich Spaß an der ganzen Wachsfigurensache gefunden.

Ein Gruselkabinett gab es auch (Nein, es handelte sich hierbei nicht um den Bereich für Schönheits-OP-Unfälle!). Dort wurde man durch einen dunklen Raum mit engen Gängen geschickt. Man wusste nicht, wohin man geführt werden würde und was man erwarten sollte, aber die Schreie, die man bereits im Wartebereich hören konnte, ließen einiges erahnen. Ich hatte die Buchsen voll! (Wer mich kennt, der weiß, dass ich sehr schreckhaft bin!) Zum Glück war ich ja mit der anderen Betreuerin unterwegs und wir hatten tatsächlich den Spaß unseres Lebens, während wir durch die dunklen Gänge wanderten (rannten trifft es eher) und von dunklen Gestalten ange-"buh!"-t wurden. Wir haben geschrien und gelacht zur gleichen Zeit, uns aneinander geklammert und fast einen der dunklen Gestalten eine blutige Nase verpasst (O-Ton: "Die sagen einem, man fliegt sofort raus wenn man die anpackt?! Aber was soll ich denn machen, wenn die mir direkt vor die Füße springen oder versuchen, mir ins Ohr zu pusten, während ich mir beide mit den Händen zuhalte!?").

Es hat sich also absulut gelohnt. Falls jemand von euch demnächst mal nach London fährt/fliegt, kann ich euch noch folgenden Tipp geben: Es gibt Kombitickets, bei denen man Eintrittspreise ermäßigt bekommt. Beispielsweise ein Kombiticket, welches die Eintrittspreise vom London Eye und Madame Tussauds beinhaltet.

So und zuletzt jetzt noch eine kleine Auswahl an Bildern, die wir geknipst haben: Spaß mit den Beatles, langweiliges Praktikum im Oval Office, die Erkenntnis, dass Robbie Williams rein gar nichts in der Hose hat und Nicole Kidman (rein größentechnisch) hätte Hagrid spielen können.







Kommentare:

  1. Sehr schöne Fotos!
    btw. finde ich, dass Angie A. viiieeel mehr Stil und Klasse hat, als Angie M. :)
    Den Bericht werde ich mir aber erst daheim in Ruhe zu Gemüte führen.

    LG Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke ruth, dass du mir immer so liebe kommentare hinterlässt. fühl dich gedrückt!

      Löschen
  2. Du bist ja klein!!!! ;)
    Also, den Po von J.Lo fand ich schon gigantisch!!! Verglichen mit ihren Kopf? Habe grade noch die alten Fotos rausgekramt...ich meine, vielleicht ist er gar nicht sooo groß aber sie stellt ihn auf eine Art zur Schau, dass er doch sofort auffällt...

    AntwortenLöschen
  3. Ui, die Themen klingen sehr interessant! Musst du das dann auch "praktisch" untersuchen? Z.B. mithilfe von Umfragen oder eigenen Erfahrungen mit Internet/sozialen Netzwerken?
    Wenn ich irgendwann meine Diplomarbeit schreiben werde, wird das Thema wahrscheinlich ziemlich unverständliches Fachchinesisch sein :D

    Ich mag übrigens deine Fotos mit Barack Obama und Angela Merkel!

    AntwortenLöschen
  4. Ich war bisher nur in Berlin bei Madame Tussauds.
    Das in London ist ja viel Größer als das in Berlin.
    Das Bild mit Robbie ist lustig.Habe so ein Ähnliches ,nur habe ich Michael Jackson in den Schritt gegriffen.

    AntwortenLöschen
  5. woaar, da will ich auch unbedingt hin *neid* :o

    AntwortenLöschen
  6. Verstehe. Ich kann mir auch vorstellen, dass viele Leute aufgrund von Datenschutz und Werbeumfragen etc. schlechte Erfahrungen mit Befragungen gemacht haben und es deshalb schwierig wäre, jemanden zu finden, der sich darauf einlässt.
    Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Schreiben :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Madame Tussauds! Und deinen Blog :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich liieebe London :]
    Liebste Grüße an dich ♥

    AntwortenLöschen
  9. Hach, ich müsste auch mal dahin.. <3

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.