[Dieses Jahr - so far]

Samstag, 7. Januar 2012


Nun ist das Jahr 2012 schon eine Woche alt und was habe ich bisher gemacht und erreicht? Nichts!! Bereits vor Silvester kündigte sich bei mir eine Erkältung an, aber wenn man beinahe 40 Gäste zur Silvesterparty erwartet, dann ignoriert man ein albernes Kratzen im Hals oder den ansteigenden Taschentuchverbrauch.

Nachdem ich dann Neujahr zusammen mit meinen lieben Helferlein die Spuren der tollen Party beseitigt hatte, konnte ich mich endlich gehen lassen. Rein in die Jogginghose, her mit dem dicken Schal, der nur so "Achtung, Bazillenschleuder!" schreit, und was war noch gleich Make-Up und Mascara? "Hallo 2012, hallo Grippe!!"

Ich tauschte Feiertags-/Festessen gegen Sternchensuppe, Partygetränke gegen Ingwer-Tee und heiße Milch mit Honig und die Tanzfläche gegen meine Couch. Ganze zwei Mal habe ich das Haus dieses Jahr erst verlassen: an Neujahr, nach der Aufräumaktion, um meinem besten Freund Ronald McDonald ein "Frohes Neues!" zu wünschen. Und an einem Abend fiel mir die Decke dermaßen auf den Kopf, weshalb ich mich im Grippe-Outfit und mit einer Kanne Tee bewaffnet auf den Weg machte und für ein paar Stunden die Couch meines Freundes besuchte.

Jetzt sitze ich hier, huste mir meine Lunge aus dem Hals und klinge "wie ein alter Trecker!" (sagt mein charmanter Freund). Wär' ich bloß zum Arzt gegangen in der vergangenen Woche. Aber nein, ich habe mir gedacht "Wenn man zu oft Antibiotika nimmt, dann wirken sie irgendwann nicht mehr!" und gehofft "Morgen, wenn ich aufwache, sieht die Welt schon gleich viel besser aus!" (Nicht!). Hinterher ist man immer schlauer und meine Mutter hebt innerlich schon seit langer Zeit den Finger und denkt sich "I told you so!" (naja würde sie, könnte sie Englisch).

Aber "zu oft" heißt schließlich nicht "nie", nicht wahr? Deswegen werde ich am Montag bei meinem Hausarzt auf der Mathe stehen, mich abhören lassen, einen mitleidigen Blick ernten (ich hab mit Abstand den nettesten und putzigsten Hausarzt, den man sich vorstellen kann!) und vermutlich mit einem Rezept die Praxis verlassen. 

"Nur die Harten kommen in den Garten!", ich weiß! Aber das bring nichts, wenn es im draußen regnet und stürmt. Denn das ist definitiv nicht gut bei einer Grippe.


(Und falls noch irgendwer Geheimtipps gegen Reizhusten, verstopfte Nase, Halsschmerzen usw. oder Film- und Serienempfehlungen hat, immer her damit!)

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir gute Besserung. Wenn ich krank bin, trinke ich sehr viel Tee, esse Suppe und nehme die Medikamente vom Arzt. Filmtechnisch gucke ich immer Grey's Anatomy!

    Danke für dein Kommentar zu meinem Apple-Post. Man sieht es ist bei jedem anders.

    *Nicole

    AntwortenLöschen
  2. toller post, allgemein sehr schöner blog mach auf jeden fall weiter so :) und gute besserung!

    AntwortenLöschen
  3. Thymiantee. heiss trinken, das wirkt Wunder. Und Hühnersuppe;) Gute Besserung:)

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.