[And put on your warm fuzzy sweater]

Montag, 16. Januar 2012






"Welcome back winter once again. 
And put on your warm fuzzy sweater 
'cuz you'll feel much better when
the snowflakes fall gently to the ground. 
The temperature drops 
and your shivers freeze all the rivers around, 
But I keep you warm."

- Owl City - Tip of the Iceberg (Piano Version)

Endlich ist er da, der Winter! Ich hatte schon die Befürchtung, dass ich durch die milden Temperaturen bereits im Januar oder Februar Medikamente gegen die Pollenallergie nehmen müsste.
Ja, ich mag den Winter. Allerdings nur, wenn er dann stattfindet, wenn es laut Kalender auch wirklich Winter ist. So geht es mir mit jeder Jahreszeit. Schnee im April? Geht gar nicht! Oder was war da los im letzten Oktober, als ich mich Anfang des Monats mit Freunden zum Wassereisessen traf und mich auf dem Fußweg in Jeans und T-Shirt totschwitzte? Sonnenbrand auf der Nase inklusive, wer schmiert sich denn bitte im Oktober noch Sonnenmilch ins Gesicht?
Natürlich bin ich kein Ordnungsfreak (Wer mein Zimmer im Normalzustand kennt, weiß das. Klamottenberge, an denen Reinhold Messner seinen Spaß hätte!) aber bei manchen Dingen bin ich irgendwas zwischen Monk und Sheldon Cooper. Wenn bestimmte Dinge nicht an ihrem Platz sind, macht mich das innerlich nervös und ich muss es ändern, soweit es möglich ist. (Wie ich das Wetter verändern kann, weiß ich leider noch nicht. Aber ich arbeite dran) Ein gutes Beispiel: Ich hasse es, wenn irgendwo Schubladen oder Schranktüren offen stehen. Ich kann so nicht einschlafen, ich muss sie vorher schließen! Allein der Gedanke daran...wuah! 
Okay, wie kam ich jetzt vom plötzlichen Wintereinbruch zu meinen Beklopptheiten? Weiß ich nicht, aber eins weiß ich. Wenn sich durch die Erderwärmung die Jahreszeiten verschieben oder verändern, habe ich ein Problem. Aber vielleicht wander ich dann einfach aus - in den Wald zu den vielen Tieren, denn ich hab gehört, die mögen auch keine Frühlingstemperaturen zum Jahresbeginn.

Kommentare:

  1. danke für deinen lieben und ausführlichen Kommentar :)
    Ich bin grad dabei mich etwas durch deinen alten Blog zu lesen, danke für den Tipp <3

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Text und ich stimme dir in einigen Punkten zu! Offene Schranktüren/Schubladen mag ich übrigens auch so gar nicht!
    Das sonnige Wetter im Moment gefällt mir dennoch sehr gut, auch wenn es nicht allzu winterlich ist - aber immerhin ist es ja winterlich kalt :)

    AntwortenLöschen
  3. Das letzte Bild sieht richtig gut aus **

    AntwortenLöschen
  4. Das mit den Schranktüren und Schubladen geht mir ganz genauso!
    Ich sitze auf meinem Bett abends, habe den Laptop auf dem Schoß. Mein Bruder kommt rein, sucht sein Ladekabel, geht wieder raus und -
    Immer wieder muss ich zur Schublade sehen. Sie ist noch ein achtelstück offen. Ich kann den Blick nicht abwenden, kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich werde hibbelig und denke immer wieder "ist doch nicht schlimm. ist doch nicht schlimm. passiert ja nichts". Und dann endlich, als wäre es eine Erlösung, springe ich auf, knalle die Schublade zu und setze mich mit einem tiefen Seufzer wieder auf mein Bett.
    Alles wird gut.

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.