["You jump, I jump, remember?"]

Freitag, 27. April 2012

[via]

Kaum zu glauben! Es ist schon 14 Jahre und ein paar Wochen her: Meine beste Freundin Nina und ich standen unfassbar gespannt vor dem Kino in unserer Heimatstadt. Gespannt auf den Film, der uns erwartete, DER Film, über den alle redeten. Aber hauptsächlich waren wir (an)gespannt, ob man uns überhaupt reinlassen würde. Der Streifen, den wir sehen wollten, war nämlich erst ab 12 Jahren zugelassen. Für mich kein Problem, ich war bereits 12 aber Nina noch nicht, sie war etwa 11 Jahre, 11 Monate und ein paar Tage alt. Wir hofften, dass man uns nicht nach unserem Alter fragen würde. Und für den Fall, dass sie uns doch fragen würden, hofften wir, dass sie ein Auge zudrücken würden, wenn Nina ihnen versichern würde, in Kürze 12 zu werden (wir waren zu ehrlich für diese Welt und hätten uns im Leben nicht getraut, der Kartenverkäuferin ein falsches Alter vorzuflunkern!). Zum Glück war der Andrang an der Kinokasse so groß, dass die Dame an der Kasse uns nicht einmal richtig ansah und -schwupps- waren wir im Film. In: "Titanic".

Das sollte nicht das letzte Mal sein, dass wir diesen Film sehen würde. Sobald er als Videokassette in den Läden erschien, besaß meine beste Freundin ihn und es gab eine Phase, in der wir den Film ungelogen jeden Nachmittag geschaut haben. Bis das Video irgendwann kaputtgeguckt war. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich tottraurig war. Denn der Film blieb auch nach dem 127. Mal noch der gleiche, die Titanic ging dramatisch unter und Leo Jack erfror im eiskalten Wasser. Aber vielleicht war es auch in gewisser Weise eine Rettung der Freundschaft zwischen Nina und mir, denn ich fing langsam an, mit dem Gedanken zu spielen, mir Extrahausaufgaben auszudenken, so dass ich es nicht vor 16 Uhr zu ihr schaffen würde. Und da ich an Schulabenden um 18 Uhr wieder zu Hause sein musste, hätten wir den Film in der Zeit leider, leider nicht geschafft.
Irgendwann hatte ich mich von der Überdosis erholt und sah ihn mir sogar hin und wieder an, wenn er im TV lief. Dennoch ist es eine Weile her, dass ich ihn das letzte mal sah. (Es muss irgendwann bei meiner Gastfamilie in Chicago gewesen sein, denn ich "erwischte" meinen Gastvater auf frischer Tat. Anstatt sich zu rechtfertigen, fragte er mich, ob ich mitgucken wolle und meinte, so schlecht sei der Film ja gar nicht.)
Aber wie ihr vielleicht mitbekommen habt, läuft der Film nun, pünktlich zum 100. Jahrestag (Sagt man das so? Klingt viel zu feierlich für ein solches Ereignis) des Unglücks, wieder in den Kinos, dieses Mal sogar in 3D. Das durften Nina und ich uns nicht entgehen lassen! Mit unseren Mädels im Schlepptau machten wir uns am Karfreitag nach über 14 Jahren wieder auf den Weg in's Kino, in DEN Film! Das alte, muffige Kino mit drei Sälen von damals gab es nicht mehr. Daraus wurde vor einigen Jahren ein modernes Kino mit 7 Sälen und zwei Etagen. Das Publikum hatte sich auch ein wenig verändert. Zwar warteten einige Menschen unseren Alters vor dem Saal (drinnen wurde noch von der Nachmittagsvorstellung aufgeräumt), aber es tummelten sich unter uns auch einige junge Menschen, die diesen Film vermutlich zum allerersten Mal auf einer Kinoleinwand sehen würden, da sie "damals" noch mit Sabbern und Brüllen beschäftigt waren oder gerade das Krabbeln lernten.
Der Film begann und es war, als wär es wieder Anfang 1998: Nervenkitzel, als Rose sich vom Schiff in's Meer stürzen will, sich dann von Jack überzeugen lässt, es doch nicht zu tun und dann natürlich abrutscht, als sie versucht, wieder über die Reling zurück zu klettern (sowohl damals, als auch heute war mir klar, dass sie die Hauptdarstellerin nicht gleich bei der erstbesten Möglichkeit in die Tiefen des Ozeans stürzen lassen, aber allein die Vorstellung dort zu stehen...wuah!). Fremdschämen, als Jack wie ein irrer brüllt, er sei der König der Welt (Für wen hält er sich? Der hat wohl noch nie was von Chuck Norris und Hans Sarpei gehört!), noch mehr Fremdschämen, als Rose glaubt, sie könne fliegen (das hat R.Kelly auch schon mal behauptet) und der Höhepunkt des Fremdschämens: Die Hand an der beschlagenen Scheibe im Auto im Frachtraum (als 12-Jährige sowas sehen zu müssen, war damals mehr als unangenehm!)!! Und plötzlich fiel mir wieder ein, dass ich damals noch nächtelang Alpträume von Cal Hockley, dem bösen Verlobten von Rose hatte. Gruseliger Typ!
Woran wir aber am meisten merken, dass wir uns verändert haben älter geworden sind: Beim ersten Auftritt von Mr. Andrews schauten Nina und ich uns an und lachten, weil wir beide wussten, dass die andere gerade das Gleiche dachte: "Uh, sieht gar nicht mal so schlecht aus, ein echter Gentleman!"
Am Ende ging die Titanic selbstverständlich wieder unter und wir glücklich und zufrieden nach Hause.

Ob man den Film jetzt unbedingt in 3D zeigen musste, darüber lässt sich streiten. Wer krasse Effekte erwartet, der wird enttäuscht. Ich persönlich fand die 3D-Umsetzung angenehm und überhaupt nicht anstrengend für die Augen (man darf nicht vergessen, wie lang der Film ist!!). Es war nett gemacht, aber nicht unbedingt notwendig.

PS: Warum Rose und Jack zu dämlich waren, sich beide auf das schwimmende Etwas (Tür?) im eiskalten Atlantik zu retten, das hab ich bis heute nicht verstanden! Es hätte locker gepasst...!!
[via]


Kommentare:

  1. Ein herrlicher Post! Ich gehöre ja auch zu der Generation "Titanic habe ich schon damals im Kino gesehen", den Film mir jetzt nochmal auf 3D anzuschauen reizt mich irgendwie garnicht. Deine Fremdschäm-Anfälle kann ich aber voll und ganz nachvollziehen, war damals mit meiner Mama im Kino, und die Hand an der Scheibe Szene war mir unglaublich peinlich! Und Mr. Andrews, herrje der ist mir ja bisher garnicht aufgefallen....

    AntwortenLöschen
  2. Sie haben doch beide versucht auf die Tür zu klettern und es hat nicht funktioniert, die wär doch dann untergegangen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben wie wirklich. Zu zwit waren sie zu schwer für die Tür.

      Löschen
  3. Was wäre das denn für ein Ende gewesen, wenn beide überlebt hätten? (=

    Ich weiß auch noch, wie ich den damals das erste Mal im Kino gesehen hab ... mein Gott, das war ein Winzkino, mit total unbequemn Stühlen ... aber geflasht war man damals von dem Film natürlich trotzdem (;

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, das erste Mal war ich mit meiner Klasse in dem Film und war so unendlich verknallt in Peter, den aber sonst keiner von den Jungs aus meiner Klasse leiden konnte und er ständig nur gemobbt wurde). Ich weiß noch, dass er heulen musste, wie ein Wasserfall und ihn alle dafür geärgert haben. :( :DD

    Achja, ich vermisse das alte muffige Dorfkino in M.
    Da habe ich immerhin meinen allerersten Kinofilm sehen dürfen!!!

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das hab ich mich auch schon gefragt? ;) Aber es ist halt ein Film... :)
    Liebstes Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau genommen ist das kein Film sondern eine wahre Geschichte xD

      Löschen
  6. Schöner Eintrag:)
    Ich finde es immer total witzig das viele Menschen - so wie du- im Film immer wieder die Szene übersehen, wo er auch versucht draufzuklettern und dass Ding durch sein Gewicht jedoch runtertaucht. Daraufhin lässt er es sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die szene ist mir keineswegs entgangen (wie auch, wenn man den film so oft gesehen hat, wie nina und ich :D ) aber ich finde schon, dass sie sich da wirklich sehr dumm und ungeschickt anstellen. sie stellen sich allgemein bei der ganzen rettungsaktion mehrfach dumm an. aber das ist mir egal, ich mag den film trotz seiner fehler und "an den kopf pack"-momenten :D

      Löschen
  7. Hallo Anja :)
    Ich bin total begeistert von deinem Blog, es ist wirklich schön hier und deine Texte sind richtig toll geschrieben.

    Liebe Grüße von deiner neuesten Leserin,
    Marie

    AntwortenLöschen
  8. Wow das hast du wirklich richtig gut geschrieben :)
    Liebe Grüße
    Luise
    www.luiseliebt.de

    AntwortenLöschen
  9. Richtig cooler Eintrag! Ich hab beim lesen natürlich das Lied gehört =P
    Ich weiß auch noch genau wann ich den Film das erste mal gesehen hab, bzw. halb gesheen hab, weil ich nach der Hälfte ins Bett musste, da ich noch zu klein war und der Untergang zu gruselig wäre.
    Und als ich ihn dann das erste mal ganz geguckt hab, hab ich mich so sehr in Leo verliebt, da gibt es noch einen sehr amüsanten Tagebucheintrag von mir :D
    Ich hatte immer Fremdschämen an der Stelle wo er noch die Spucke im Gesicht hängen hat und die Leute von Rose kommen :D
    Und ich hab jedes mal Angst, dass sie ihm die Hand mit der Axt abhackt! (Denn das "üben" hat GARNICHTS gebracht, sie hat die Stelle ÜBERHAUPTNCIHT nochmal getroffen :D )
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  10. Ohh vielen vielen Dank für den Kommentar. Freut mich sehr dass dir mein Blog gefällt :)

    Jaa München ist schon eine schöne Stadt, aber obwohl ich ganz in der Nähe wohne, bin ich so selten dort.

    Schönen Sonntag dir :)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hahaha, so sind Filme. Hast du dein Hintergrundbild selbst gemacht? Du studierst Päd auf Dipl *staun* Wie lange gibt es diesen Studiengang noch, denn es wurde doch alles auf Magister und Bachelor umgestellt?

    schöner Blog :)
    schau doch auch mal bei mir vorbei.

    und kurze Frage: Wie gefällt dir speziell mein jüngster Post?
    xoxo
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  12. da sbild unten ist sooooo cool xD leo war einfach zu arm um gerettet zu werden xDD

    wir habens als brettspiel gespielt. macht superviel spa auch wenn man sich echt die halbe anleitung genau durchlesen muss da jedes spiel ja anders aufgebaut werden muss...also man braucht etwas zeit ;D

    AntwortenLöschen
  13. Sehr cooler Post. :D Ich wäre alt genug gewesen Titanic damals im Kino zu sehen, hatte aber nie interesse daran. Auf VHS habe ich ihn aber trotzdem gesehen. Fand ich auch sehr schön. Aber viele vergessen imemr wieder, dass diese Geschichte wirklich so passiert ist. Es gibt sogaer leute, die bis vor kurzem nicht mal wussten, dass der Film auf Tatsachenberuht. Und das finde ich dann wirklich traurig. :(

    Hier ist übrigens die Szene wo beide versuchenh auf die Tür zu klettern http://media.tumblr.com/tumblr_m2yrv7siCj1qjs86w.gif

    AntwortenLöschen
  14. Titanic ist einer der wenigen Filme, jener es wirklich verdient hat, auf einer Kinoleinwand zu erscheinen. Das mit der Tür hätte sicherlich geklappt, dennoch hätten sie sich auch auf den Rettungsbooten übereinanderlegen können. Da war auch kein besonderer Sog des Schiffs, der sie mitrunter gerissen hätte. Oder doch?! Komisch, komisch..

    AntwortenLöschen
  15. Wie kannst du nur so über diesen Film reden ?! Fremdschämen ?! Du bist das einzige für was man sich schämen muss. Du kennst diese Gefühl warscheinlich noch nicht mal & urteilst einfach über solche dinge. Jack war arm er hat sich gefühlt wie ein König da es für ihn ein Geschenk ist, du bekommst warscheinlich alles in den Arsch geschoben, deshalb sei nächstes mal einfach leise. Und Rose, das war mit sicherheit der schönste Moment in ihrem Leben & du meinst dafür muss man sich schämen, also ganz ehrlich, eine frechheit ist das so etwas zu behaupten. Die Hand, für die muss man sich nun auch echt nicht schämen, ich meine, deine Schuld wenn du in diesen Film gehst, bleib nächstes mal einfach Zuhause. & jetzt noch eins. Dir glaubt doch eh keiner das du den Film ja sooo oft geschaut hast, ich meine, jeder Depp kriegt doch mit das er es auch versucht hat. Ich würde nächstes mal erst überlegen bevor ich irgendeine Scheiße laber klar ?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, wie süß von dir! Ich hab dich auch sehr lieb <3

      Löschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.