[Experiment Froschkönigin - Teil 2]

Mittwoch, 15. August 2012


- Teil 2 -

Ich habe vor einiger Zeit, am 23. Mai 2012 ein Experiment gestartet: das "Experiment Froschkönigin". Ihr kennt sicherlich die nervigen "Lust auf gegenseitiges Verfolgen"-Kommentare. Ich wollte mal testen, wie schnell man mit dieser Methode an Leser kommt und wie allgemein die Reaktionen sind. Dafür habe ich den Blog http://diekleinefroschkoenigin.blogspot.de/ gegründet, auf dem mein Alter Ego, die 15-jährige Lissy, postet. Lissy hinterlässt beinahe ausschließlich Kommentare der oben genannten Art. Während des Experiments habe ich "Tagebuch" geführt, was ihr nun hier lesen könnt:

Mittwoch, 23. Mai 2012
0 Leser
Es ist kurz nach Mitternacht (also eigentlich schon der 24.) und brüllende Hitze steht in meinem Zimmer. Da ich eh nicht schlafen kann, setze ich spontan meine Idee um, die ich vor einiger Zeit hatte: Ich werde testen, wie schnell man mit "Lust auf gegenseitiges Folgen"-Anfragen an Leser kommen kann. Wie nenne ich meinen Blog? Hm, ich schlafe in meiner Froschkönig-Bettwäsche, die ich von meinen lieben ehemaligen Mitbewohnern mal zu Weihnachten bekommen habe. Froschkönigin klingt gut.
Der Blog ist schnell eingerichtet, das Design ist simple und ohne große Mühe gestaltet und eine neue Bloggeridentität namens Lisa-Marie erschaffen. Dann kann es ja losgehen, schnell zwei Blogposts geschrieben, denn einen leeren Blog will man ja schon mal gar nicht followen. Bevor ich schlafen gehe, hinterlasse ich noch kurz ein paar erste Kommentare auf anderen Blogs. Ich bin gespannt...

Donnerstag, 24. Mai 2012 - am Nachmittag 
3 Leser 
Ich habe in meiner nachmittäglichen Schreibpause (Diplomarbeit) einen neuen Blogeintrag über das schöne Wetter geschrieben und mich etwa 15 Minuten lang fleißig und total wahllos durch Blogs geklickt und Kommentare hinterlassen. Babysteps. Zum ersten Mal merke ich wie unfassbar nervig diese Sicherheitsabfragen bei Kommentaren sind (viele Codes sind unlesbar!), die manche eingeschaltet haben. Sonst, wenn ich nicht gerade im Minutentakt Kommentare schreibe, hat mich das nie sonderlich gestört.
Nach etwa einer Stunde schau ich wieder auf den Blog und stelle fest: Ich habe Lissy hat schon 3 Leser und ein paar Kommentare (einer darunter ist eine Anfrage auf gegenseitiges Folgen). Spannend, ich hätte nicht gedacht, dass das so schnell geht. Später werde ich noch ein paar Kommentare verteilen und eventuell noch ein paar ausrangierte, hässliche Sommerfotos von mir Lissy posten.

Donnerstag, 24. Mai 2012 - am Abend 
16 Leser
Es kribbelt mir in den Fingern, am liebsten würde ich hier jetzt schon groß mein Experiment verkünden, aber das geht ja leider noch nicht. Bisher wissen nicht viele davon und das macht mich kribbelig. Meinem Vater habe ich es beim Kaffee heut Nachmittag erklärt, ich glaube er hat nicht ganz verstanden, was ich ihm damit sagen wollte. Irgendeinem Menschen aus der Bloggerwelt musste ich es aber erzählen, also schrieb ich es Asta (Ich glaube, ich hatte die Idee eh schon mal nebenbei erwähnt, als sie neulich hier war). So hab ich jemanden, mit dem ich meine vorläufigen Ergebnisse teilen und bestaunen kann ;)
Jetzt ist Lissys neuer Blog noch keine 24 Stunden alt und es haben sich schon ganze 16 Leser gefunden!

...TO BE CONTINUED...
(Teil 1)

Kommentare:

  1. Nicht schlecht deine Idee...wie ich auf dem anderen Blog auch sehen kann, hat es ganz gut geklappt :D

    AntwortenLöschen
  2. Interessant! Bin gespannt auf Teil 3!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wie gut das funktioniert! Kein Wunder, dass manche sich so schnell vom Erfolg blenden lassen und darin kein Problem sehen. Es wird eben immer genug Leute geben, bei denen diese Taktik funktioniert.

    Grundsätzlich finde ich, dass diese Leute nichts böses wollen - aber sie sind eben grün genug hinter den Ohren zu glauben, dass man so an WIRKLICHE Leser kommt. Manche sind aber sicherlich auch zufrieden mit Copy'nPaste-Kommentaren "Oh, wie toll!". Mag ja auch sein.

    Ich persönlich freue mich zwar über jeden neuen Leser, aber ich ziehe sie mir nicht über solche "Gegenseitiges Verfolgen"-Kommentare oder Gewinnspiele. Ich habe keine Lust auf (wer hat das Wort eingebracht? Es passt so gut...) "Leserleichen". Ich habe ein paar Leser, die regelmäßig kommentieren, den Blog also wirklich im wörtlichen Sinne "verfolgen". DAS ist mir wichtig. Gäbe es diese treuen Seelchen nicht, wäre ich wohl eher frustriert vom Bloggen - früher oder später (auch wenn ich lange zu dieser Einsicht gebraucht habe).

    AntwortenLöschen
  4. hahah wie lustig bist du denn drauf ?! xDDD
    wollen wir uns gegenseitig followen? :**:);));):DDD xDx3^^ hhaha
    sehr lustige idee.
    aber krass. wir haben ein jahr gepostet und keine 100 leser oder so gehabt glaub ich. weil wir gar nicht wussten, dass man um 'bekannt' zu werden kommentare schreiben muss

    AntwortenLöschen
  5. Ganz ehrlich? Geniale Idee! Ich hasse dieses "Mach doch auch bei meiner Blogvorstellung mit (du musst nur verbindlich Leser werden, harr harr)!" oder dieses "Lust auf gegenseitiges Verfolgen?" Zur Hölle, nein! Ihr kleinen Kiddies, hört doch einfach bitte auf damit. Ich weiß echt nicht, wieso man das nicht verstehen kann. Ich finde Leser sollte man werden, wenn man an den Inhalten des anderen Blogs interessiert ist. Das ist dieses "Sie hat mich zu ihrem Geburtstag eingeladen, jetzt muss ich sie zu meinem auch einladen. Na toll." Mag ich nicht sowas. Ich freu mich, dass du dieses Experiment gewagt hast :) Daumen hoch :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin gerade über Copy Paste Love auf deinen Blog gestolpert und ganz begeistert von deinem Experiment! Mir ist das in letzter Zeit auch aufgefallen, dass teilweise sehr "simple" Blogs mit nur sehr oberflächlichen Posts eine überraschend hohe Leseranzahl haben - ich finde es schade, wenn Blogs nur als Statussymbol der eigenen Beliebtheit genutzt werden. Schließlich bloggt man in erster Linie auch für sich selbst.

    AntwortenLöschen
  7. ich beobachte dieses phänomän schon einige zeit. seit einiger zeit ist mir eine bloggerin aus polen aufgefallen die innerhalb von nicht mal 6 monaten über 2000 leser durch gegenseitiges verfolgen bekommen hat. hier der link: http://anna-and-klaudia.blogspot.de/

    ich hab den eindruck bei den ausländischen bloggern ist das noch bisschen krasser. da haben echt viele nach 3 monaten über 1000 leser ;O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :o krass! wie viele sie da angeschrieben haben muss! ich fand es so schon super anstrengend und ich habe nach 3 (naja 2 aktiven) monaten erst knapp 200 und war total gestresst und genervt vom "anfragen" schreiben...

      Löschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.