[Experiment Froschkönigin - Teil 5]

Freitag, 7. September 2012


- Teil 5 -

Ich habe vor einiger Zeit, am 23. Mai 2012 ein Experiment gestartet: das "Experiment Froschkönigin". Ihr kennt sicherlich die nervigen "Lust auf gegenseitiges Verfolgen"-Kommentare. Ich wollte mal testen, wie schnell man mit dieser Methode an Leser kommt und wie allgemein die Reaktionen sind. Dafür habe ich den Blog http://diekleinefroschkoenigin.blogspot.de/ gegründet, auf dem mein Alter Ego, die 15-jährige Lissy, postet. Lissy hinterlässt beinahe ausschließlich Kommentare der oben genannten Art. Während des Experiments habe ich "Tagebuch" geführt, was ihr nun hier lesen könnt:

Mittwoch, 13. Juni 2012 - abends
150 Leser
Drei Wochen hat es gedauert, bis der Fake-Blog so viele Leser "gesammelt" hat, wie mein richtiger in vielen Monaten bzw fast einem ganzen Jahr. Wobei der Unterschied da tatsächlich beim Wort "sammeln" liegt. Lissy sammelt ihre Leser, indem sie von Blog zu Blog zieht.
Ich merke, wie mir die Lust an dem Experiment vergeht, es ist wirklich eintönig und stupide. Ich versuch es noch bis ende Juni durchzuziehen, mal sehen, ob ich die 200 Lesermarke noch packe, aber ich weiß nicht, ob ich es noch länger machen will. Irgendwann werde ich dort eine "Überraschung" ankündigen und ein paar Tage später alles auflösen. Lissys Leser werden also aufgeklärt. Ich hoffe mal nicht, dass es dann hier Hater-Kommentare hageln wird.

Mittwoch, 27. Juni 2012 - abends
168 Leser
Nun läuft das Projekt seit 5 Wochen und ich habe in der Zwischenzeit meine Diplomarbeit beendet und abgegeben. Jetzt habe ich auch wieder mehr Zeit, mich um den Leserfang und den Blog an sich zu kümmern. Die 200 Marke versuch ich noch zu knacken. Vielleicht schaff ich sogar noch mehr.

Samstag, 11. August 2012 - vormittags
193 Leser
Jetzt ist der Moment der Wahrheit gekommen. Lissy hat bereits angekündigt, dass sie ein Geheimnis hat. Nun wissen es ihre Leser. Und ihr wisst jetzt auch von meinem zweiten, unechten Blog. 
In den letzten Wochen bin ich kaum dazu gekommen, mich um das Projekt zu kümmern. Die 200 habe ich somit leider nicht mehr ganz geschafft. Hätte ich aber locker, wenn ich es so konsequent wie in der ersten Woche durchgeführt hätte. Aber am Ende fehlte mir zunehmend die Lust, auf so blöde Art und Weise ein Blogger-Doppelleben zu führen. Ich frage mich, wie man freiwillig auf solche Art und Weise einen Blog führen kann.

Dienstag, 21. August 2012 - abends
189 Leser
Seit 10 Tagen ist die Wahrheit raus und es hagelt Kommentare. Viele finden das Experiment interessant und super, was mich sehr freut. So habe nicht nur ich etwas davon. Manche können nicht nachvollziehen, wo der Sinn hinter dem Experiment steckt. Ein paar wenige fühlen sich scheinbar persönlich angegriffen/verarscht, was nie meine Absicht war und mir sehr leid tut. Es wurde sogar ein Blogeintrag über das Experiment verfasst und bei twitter weiterverbreitet
Und wie man sieht, haben sich bereits 4 Leser von Lissy verabschiedet

Freitag, 07. September 2012 - abends
186 Leser
Heute erscheint der letzte Teil dieser Reihe. Eventuell werde ich noch ein Fazit verfassen, wenn ich die Zeit dazu habe. An dieser Stelle will ich euch noch mal für euer Interesse und eure Beiträge zum Thema danken! Ich freue mich, dass es bei vielen von euch so gut angekommen ist und ich nicht die einzige war, die das Experiment spannend fand ;)


Kommentare:

  1. Erstmal Wow! was für ein cooles Experiment.

    und dann:
    Ich bin echt enttäuscht von dem Ergebnis. und schockiert.
    Enttäuscht darüber, dass man als "echter, ehrlicher" Blogger Monate oder sogar Jahre damit verbringt, an Leser zu kommen und es echt eine heiden Arbeit ist, wenn auch die beste Arbeit der Welt. ;)

    Und schockiet bin ich, wie entscheidend für viele Blogger die Leserzahl in der Sidebar ist. Ich habe lieber 3 aktive, kommentierende Leser, als 30 stumme Fische.

    Darf ich deine "Studie" eventuell zitieren? Das ganze hat mich echt nachdenklich gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Der Header is klasse und der Frame auch! :) Hast du sehr professionell gemacht, wunderbar süß. ;)
    Nut mit der Schriftart kann ich mich noch nicht so ganz anfreunden... Sie wirkt irgendwie zu "rund" im ganzen Konzept. Vll probierst du auch noch eine kantigere Schriftart für deine Posts?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ninon,
      danke für dein Feedback :) Freut mich, dass die mein Design gefällt, ich habe es allerdings nicht selbst erstellt. Ende 2011 habe ich ein Design gewonnen, welches mir Mira (von http://www.copypastelove.org/ ) erstellt hat. Ich finde, sie hat die Schriftart für die Posts sehr gut und passend ausgewählt, da sie schlicht ist und besonders bei längeren Texten angenehm zu lesen ist. Welche Schriftart würdest du mir denn deiner Meinung nach empfehlen?
      Die Schriftart der Post-Titel fand ich anfangs noch etwas ungewohnt, doch jetzt möchte ich sie nicht mehr missen. Ich habe Mira gebeten, das Design mädchenhaft wirken zu lassen und ich denke, da hat sie meine Vorstellung perfekt umgesetzt. Das ist sicherlich eine Frage des Geschmacks ;)

      LG und nochmals Danke!

      Löschen
  3. Ich habe dein Experiment eben hier verlinkt: http://forum.blog-zug.com/viewtopic.php?f=18&t=3564
    Inzwischen hat das "Lesersammeln" offenbar schon derartige Ausmasse angenommen, dass Blogger ohne Sammlertrieb schon Minderwertigkeitskomplexe bekommen, wenn sie in einem halben Jahr "nur" 150 normale Leser bekommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia, vielen Dank für die Info. Ich hatte mich über die Klicks aus dem Blog-Zug-Forum schon gewundert, als sie in der Statistik gesehen habe. Find ich cool, dass du das Experiment erwähnt hast. Viele machen sich so viele Gedanken um ihre Leserzahlen, dass sie kaum noch einen Gedanken an's Bloggen selbst verschwenden.

      Löschen
    2. Ich muss ehrlicherweise sagen, dass der Blog-Zug für mich genauso Leser-haschen ist wie die Kommentare..nur nicht so zeitaufwendig.
      Es ist einerseits gut gedacht, dass dort Blogs gelistet werden, die man sich anschauen kann, aber eben nur, wenn man will.
      Ich habe aktuell das Problem, dass ich dort eingetragen wurde und das eben nicht will. Lustigerweise kann man sich nur selbst aus dem Blog-Zug löschen, wenn man sich dort registriert.. Ähm, nein! O_o
      Und eine Lösung des "Problems" kann mir auch das Serviceteam aktuell nicht anbieten.

      Ich handhabe das meist so, dass ich mir die Blogs der Kommentatoren anschaue (wenn sie welche haben). Dadurch bleibe ich zwar meist länger bei Blogger hängen, als ich eigentlich wollte, habe aber auch schon sehr interessante Blogs gefunden.
      Wie deinen Blog über deinen Gastbeitrag bei cotton-candy-stories. :)

      Liebe Grüße
      Claudi :)


      Löschen
  4. Hi.

    Ich hab erst Heute von diesem Experiment gelesen und bin so auf deinen Blog gelandet. Ich fand das Experiment eigentlich interessant...hätte nicht gedacht, dass man so schnell auf so viele Leser kommen kann. Obwohl ich jetzt fast ein Jahr schreibe, habe ich nicht so eine Große Anzahl von Lesern. Aber ich finde die Kommentarer/ Mails/ Anfragen mit ich folge deinem Blog wenn du meinen auch folgst aber auch ein wenig lästig. Wenn mich dein Blog anspricht, dann folge ich ihn, wenn nicht, dann eben nicht.
    Auf der anderen Seite kann ich die Personen die sowas machen auch ein wenig verstehen...denn...je mehr Leser man hat, desto populärer ist man...desto mehr Werbung kann man schalten...desto mehr Produkte bekommt man zum testen...
    ich mach jetzt besser Schluss, sonst werde ich noch ein kilometerlanger kommentar hinterlassen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Diana,
      ich kann es auch schon irgendwie nachvollziehen, warum manche krampfhaft so viele Leser wie möglich haben wollen. Aus exakt den Gründen, die du genannt hast. Aber man muss sich halt die Frage stellen, warum und wie man bloggen will. Wenn man aus dem Bloggen nur materialistisch Profit schlagen will, dann bitte, aber meiner Meinung nach ist das kein guter Grund, einen Blog zu führen.

      Löschen
  5. Hi Anni!
    Du hast ja recht...man sollte kein Blog führen, wenn man nur materiellen Profit schlagen will.
    Ich beispielsweise habe meinen Blog eröffnet, weil ich mein eigenes "Rezeptbuch" haben wollte. Ich hätte es auch nur für mich machen können, sprich nicht veröffentlichen, hab mir aber dann erinnert wie schwierig es für mich an Anfang war (als ich mit dem Kochen angefangen habe). Daher bin ich online gegangen...ich wollte auch anderen Anfänger damit helfen.
    Natürlich freue ich mich, wenn ich Anfragen bekomme ob ich dies oder jenes testen will. Aber auch da sage ich nicht bei allem zu bzw. sage ich meine ehrliche Meinung.
    Ehrlich gesagt, ich habe es viel lieber wenn ich 1 Leser habe, der mein Blog aber wirklich liest und mag, als 1000 die es sich gar nicht anschauen.

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr interessantes Projekt, dass Du da gestartet hast. Da sieht man mal wieder, dass viele nur auf die Leserzahl achten und es nicht um den Blog an sich geht.
    Momentan herrscht auch ein regelrechter "Run" nach Blogvorstellungen. Bei Blog-Zug kann man sich sogar welche erkaufen. Wer es braucht!?
    Bei den meisten Vorstellungen geht es auch wieder nur darum mehr Leser zu gewinnen. Natürlich habe ich mich auch bei der ein oder anderen eingereiht, aber das sind Blogs, die ich gerne lese und ich weiß, dass die Person dahinter ihren Blog aus Leidenschaft führt.
    Ja, die Bloggerwelt, eine interessante Sache und ich bestimmt auch noch das ein oder andere berichten werde. ;)
    LG Nati

    AntwortenLöschen
  7. bin grade über cutewurst auf dich gestoßen und möchte mich für deine mühe bedanken, es hat mir einige sehr interessante sichtweisen gezeigt und mich zum nachdenken gebracht!

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe ja immer irgendwie bezweifelt, dass derartige "wenn du mich verfolgst, verfolge ich dich auch" Kommentare tatsächlich zu höheren Leserzahlen führen. Wobei Du jetzt natürlich eindrucksvoll bewiesen hast, dass ich mich da geirrt habe. Krass, dass es vielen anscheinend tatsächlich nur um eine möglichst hohe Leserzahl geht, ganz egal ob jemand überhaupt liest was man da bloggt o.O
    Ist auf jeden Fall eine gute Idee und ein spannendes Experiment!
    Beste Grüße, Maja
    P.s.: Lust auf gegenseitiges Verfolgenß?! ;D

    AntwortenLöschen
  10. Bin grad über CPL auf dein Experiment gestoßen. Respekt, das Durchhaltevermögen hätte ich nicht gehabt, aber das Ergebnis ist wirklich der Hammer! Speziell über die Kommentare NACH der Auflösung hätte ich mich kringeln können. Was bringen einem *Leser*, die nicht mal wenigstens grob überfliegen und erfassen können, was man da gerade eigentlich geschrieben hat? Dann wirklich lieber nur wenige Leser - ich bleibe gern bei meinen unter 30, wenn sie dafür auch Interesse an meinem Geschreibsel haben.

    Liebe Grüße
    Mea

    AntwortenLöschen
  11. Bin gerade sowie Mea über CPL auf dein Experiment gestoßen und es ist echt erschreckend, wie schnell so etwas gehen kann...so etwas geht einfach nicht, entweder man folgt einem Blog aus eigenem Interesse oder nicht. Dieses Leser sammeln finde ich einfach unter aller Sau..ok ich muss zugeben, ich habe am Anfang auch bei so etwas mitgemacht, bis ich mir mal meine Vorgehensweise und den Sinn des Bloggens durch den Kopf gehen lassen habe. *schäm* Vor kurzem habe ich locker dreiviertel der Blogs, denen ich damals gefolgt bin, wieder aus meiner Leserliste geschmissen. :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich muss sagen: RESPEKT!! As ich angefangen habe zu bloggen haben mich Leser noch überhaupt nicht interessiert. Dann kamen jedoch die ersten "Verfolge-Anfragen" und ich bin drauf eingegangen. Eine Weile kamen dann keine mehr und ich hatte sie vergessen. Als ich den Blogzug gefunden hatte nahmen diese wieder zu. Und ich muss leider auch zugeben, dass ich bei diesen "Gegeseitigen-Verfolgen-Spielen" mit gemacht habe. Allerdings nicht oft. Bis mich ein Beitrag wachgerüttelt hat. seit dem beachte ich diese Foren gar nicht mehr. Mir wurde immer mehr klar wir "armselig" diese Leute sein müssen. Kaum hatte ich diese Sache verinnerlicht strahlte auch mein Blog wieder etwas positives aus.
    Und zack kamen ehrlich interessierte Leser an. Allerdings beachte ich diese auch kaum. Dafür bin ich ein "Seitenaufrufe-Junkie". Ich freue mich über jeden neuen Klick auf meinem Blog. die sind mir wertvoller als Leser!
    Ich denke mal solche Kommentare hast du schon zu hunderten gelesen :) aber auch ich wollte mal weder meinen Senf dazu geben!
    Den Experiment finde ich klasse und rüttelt sicherlich auch einige wach.Und das positive Feedback ist eindeutig verdient und nachvollziehbar!
    Und auch ich muss mich dazu bekennen, dass ich dich verlinken werde.
    Tut mir leid für den langen Kommentar.
    Lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Anja,
    ich habe eben erst über tausende Klicks nach einer Googlesuche von deinem Projekt erfahren. Und ich muss sagen, ich finde es super genial :D Schade, dass ich es nicht "live" miterlebt habe ;)
    Ich selbst blogge erst seit etwa einem halben Jahr und habe anfangs Blogs mit vielen Lesern bewundert und gehofft, dass ich es auch mal soweit bringe.
    Ich bin da wohl etwas naiv rangegangen und dachte wirklich, dass das alles echte Leser sind, die der Blogger sich hart erkämpft hat. Das das alles nicht so richtig wahr sein kann, habe ich mit meiner Anmeldung beim Blogzug gemerkt: Verfolgen-Spiele ohne Ende.
    Das traf mich hart :D

    Am amüsantesten ist für mich aber, dass der Froschkönigin-Blog immernoch 181 Leser hat und selbst im September, als du schon den 4.Teil des Experiment-Tagebuchs verlinkt hast, noch solche tollen Verfolge-Kommentare kamen :D
    Einfach nur armseelig... ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein.

    Ich denke, ich schreibe in den nächsten Tagen auch mal einen Artikel dazu und werde dann dein Experiment verlinken.

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  14. http://moonshoot.blogspot.de/2013/01/hey-lust-auf.html

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin durch Zufall auf dein Experiment gestoßen und wow - es hat mir gefallen. Ich finde es erschreckend, wie leicht man an Leser rankommen kann. Mal ganz davon abgesehen, das man sich einfach mal ein Fakeprofil erstellen kann ud sich als 15-Jährige ausgeben kann... Ich bin selbst kein Fan von solchen Spamkommentaren und ignoriere diese einfach. Allerdings bin ich mit meinen Blog noch nicht so sehr davon betroffen, als das ich behapten könnte, ich bekäme viele solcher Kommentare.
    Jetzt sehe ich manche Followerzahlen auf anderen Blogs mit ganz anderen Augen. Ich will niemanden etwas unterstellen, aber sind bei solchen poplulären Blogs mit hunderten, wenn nicht gar tausenden Follwern, alles "echte Leser"?

    Liebe Grüße,
    Kaji ♥ Rain Birds

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.