[Guten Morgen, Facebook, ich geh jetzt erst mal auf's Klo!]

Dienstag, 22. November 2011

[via]

Facebook ist eine unfassbar tolle Erfindung, ohne Zweifel: Es ermöglicht mir so einiges: Kontakt zu meinen Freunden in den USA zu halten. Ohne großen Aufwand eine grandiose Silvesterparty zu organisieren (vorausgesetzt ich beachte die Einstellungen, wir erinnern uns an Thessa). Lustige Fotos oder Videos aus dem Netz mit meinen Freunden zu teilen. Herauszufinden, wer grad mit wem, wie und wo. Und überall kann man mitreden und seinen Senf dazu geben. Awesome!

Allerdings stelle ich immer wieder fest, dass mich einiges nervt und ich vieles nicht nachvollziehen kann, wenn ich mich durch Facebook klicke. Ich meine damit nicht die Privatsphäreeinstellungen oder irgendwelche Erneuerungen, die von Facebook selbst ausgehen. Nein, ich meine damit die Art und Weise, wie manche Facebook nutzen.
Da ich nicht wusste, ob es nur mir so geht, habe ich meinen Formspring-Account genutzt und dort nachgefragt, was euch so an der Verhaltensart anderer User bei Facebook so stört. Und siehe da, ich bin nicht allein! 

"Guten Morgen, guten Mittag, gute Nacht!" - Natürlich wünsche ich meinen Mitbewohnern, Arbeitskollgen, meiner Familie morgens einen guten Morgen oder abends eine gute Nacht, wenn ich sie sehe. Manche scheinen sich bei Facebook so heimisch zu fühlen, dass sie ihren 379 Freunden mitteilen müssen, dass sie jetzt den Tag starten oder beenden. 
Ähnlich uninteressant finde ich es, wenn man wirklich jeden kleinsten Schritt den man geht, und jedes kleinste Empfinden in seinen Status schreibt. "Mir ist kalt!" Herrje, dann stell die Heizung an, schnapp dir ne Wärmflasche, Kuschelsocken, warme Decke oder was auch immer.
"Es nervt mich tierisch, wenn Leute dort ihr ganzes Leben ausbreiten. Es interessiert mich weder ob Person XXY gerade Fernseh guckt noch ob sie gerade am WC war." Gaia
"statusmeldungen à la 'gerade wäsche gewaschen, dann den abwasch gemacht, jetzt wird der boden gewischt und danach die fenster geputzt' " Asta
"ziemlich uncool finde ich auch unnötige statusmeldungen, die den gesamten tagesablauf beinhalten" Corinna W.
"mich nervt, dass jeder zweite belanglose, uninteressante sachen aus seinem alltag postet. wer möchte wissen, wer, was und wieviel zu mittag gegessen hat" Ronja
A propos Mittagessen. Was ich ebenfalls nicht verstehe, wieso man jede Mahlzeit mit dem Handy knipst und dann bei Facebook reinstellt. Klar, hat man was besonderes gezaubert und man ist besonders stolz darauf...oder man ist im Restaurant eines bekannten TV-Kochs, in dem Fall kann ich es vielleicht noch ein bisschen verstehen. Aber bitte, Spaghetti mit Tomatensoße? Miracoli kann ich auch!

"Ich liebe meinen Schatz so so sehr von hier bis zum Mond und wieder zurück!" Könnte eine Statusmeldung von mir heißen, denn es ist nun mal so. Stellt sich nur die Frage, wozu ich das in meinen Status posten sollte. Es geht ja im Grunde nur meinen Freund und mich etwas an. Außerdem bin ich mir sicher, mein Freund weiß, dass er mein Ober-Super-Duper-Schnucki ist, ohne, dass ich es täglich bei Facebook verkünde. 
"Mich nervt es, wenn man ständig (und damit meine ich Täglich und manchmal sogar MEHRMALS täglich) in seinen Status postet, dass man seinen Partner sooooo sehr liebt." Isy
"Übertriebenes Liebesgesülze geht mir genauso auf den Geist. "ICH LIEBE DICH ÜBER ALLES AUF DER WELT, MEIN SCHATZ" find ich eher peinlich als romantisch. Ab und an kann man sowas ja gerne posten, aber ich finde sowas Intimes gehört einfach nicht auf Facebook." Gaia
"mich nervt liebesgeschnulze auf pinnwänden genauso wie private streitereien" Asta
"und ganz schlimm..... Schaaaaaaatz!!! ich liiiiiiiiiieeeeeeeeeeebbbbeeeeeeee dich!!" Doedenstahl
Streitereien sind in den meisten Fällen eh schon vollkommen überflüssig und lächerlich. Aber das ganze dann auch noch öffentlich auf Pinnwänden auszutragen und auszudiskutieren ist mehr als peinlich. Leute, es macht die Sache nicht besser, wenn man sich im Status über den untreuen Freund, nervenden Bruder, ehemals besten Freund, ätzenden Schwager oder gar Chef aufregt. Meistens befindet sich die betreffende Person in der eigenen Freundesliste und wenn nicht, dann irgendeinen Freund der Cousine, des Bruders der Person und ab geht die Post.
"mich nerven menschen, die ihren streit auf facebook öffentlich austragen." Corinna W.
"ich kann nicht nachvollziehen, wieso leute ihre beziehungsdramen öffentlich austragen müssen. z. b. den beziehungsstatus "es ist kompliziert" finde ich einfach nur unnötig" Irène Fantastique
Und dann immer diese kryptischen Nachrichten, die manche von sich geben. Die nur danach schreien "Frag mich was los ist, los frag mich!". Wunderbar beschrieben, mehr muss ich dazu nicht sagen:
" 'mir geht's so scheiße'. - 'warum?' - 'sag ich nicht. gehört hier nicht hin.' häh? verdammt nochmal, dann poste das doch erst gar nicht wenn es eh keiner wissen darf? diese wichtigtuerei geht mir mega auf'n sack." Svenja
Seit einiger Zeit wimmelt Facebook von Fake-Videos, Apps, die einem zeigen, wer das eigene Profil ansieht, Falschmeldungen von "Hackern", Seiten, die man "liken" soll und wenn man unter den ersten 10.000 ist bekommt man ein T-Shirt gratis. Wenn ich sehe, wer das alles täglich so anklickt und weiter verbreitet, da pack ich mir manchmal echt an den Kopf.
"mich nerven.... Achtung befreundet euch nicht mit Peter Meier, der ist ein Hacker ...." Doedelstahl
Man Leute, "Zuerst denken - dann klicken!" (Eine Seite bei Facebook, die ich jedem weiterempfehlen kann, vor allem denen, die sich beim letzten Punkt angesprochen fühlen!)

[Nachtrag]



PS: Falls ihr glaubt, euch in den Punkten irgendwie wieder zu erkennen, es ist in keinster Weise böse gemeint!
Es kann durchaus sein, dass ich die ein oder andere Sache der oben genannten Punkte selbst gemacht habe, oder es unbewusst manchmal mache. Sorry dafür.
Und, ganz wichtig, JA, ich weiß, dass man individuell einstellen kann, von wem man was angezeigt bekommt.

Kommentare:

  1. hahaha SEHR guter post, meine liebe. ich habe sooo gelacht. poste ich das jetzt in meinen status? :D

    AntwortenLöschen
  2. Amen! Es geht nunmal niemanden was an -- und sind wir mal ehrlich, es interessiert auch niemanden -- wenn ich gerade eine Spinne aufm Klo gefunden habe. Und wenn, dann kann ich immer noch jemanden anrufen ;) Ich nutze Facebook fast ausschließlich für den Nachrichtenaustausch, denn da kann ich über Sachen reden, die wirklich nicht auf irgendeine Pinnwand gehören. Und meine Güte, "Frau K. hat gerade ihr Horoskop gelesen: Heute triffst du einen süßen Jungen" -- darauf verzichte ich dankend! So ein Schwachsinn.

    AntwortenLöschen
  3. Hahahaha, GEFÄLLT MIR! :D Toll geschrieben, bitte mehr davon, Anja!

    AntwortenLöschen
  4. Genial. Es ist im Grunde alles haargenau wiedergegeben, was auch mich tierisch nervt.
    "Frag mich, los frag mich..." ist einer meiner favoriten *rolleyes*
    Ich muss ehrlich sagen, dass mir die letzten paar Wochen öfter durch den Kopf gegangen ist, mich bei Facebook wieder abzumelden. Doch aus vielen Gründen, die du oben angegeben hast, bringe ich es nicht übers Herz. FB ermöglicht eben wirklich so einiges. Und der Punkt USA ist da auch bei mir ein nicht unerheblicher.
    Eigentlich wollte ich aber nur schreiben: Klasse geschrieben!!!
    (Ruth/Fujiko)

    AntwortenLöschen
  5. Genialer Post! Musste mir mehrmals auf die Zunge beissen, um nicht laut aufzulachen. Ich find's wirklich klasse :D

    AntwortenLöschen
  6. superguter post. sehe ich ganz genauso! :)

    AntwortenLöschen
  7. Super...true..poste ich das jetzt in meinen status !!!! ;-)

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich immer sehr über Feedback und ein paar nette Worte, gerne auch negative (konstruktive!) Kritik. Also raus damit! :)
Was ich allerdings nicht leiden kann, sind (anonyme) Beleidigungen, die werden gar nicht erst veröffentlicht. Ebenfalls unveröffentlicht gelöscht werden Anfragen auf "gegenseitiges Folgen" oder Einladungen zu Blogvorstellungsaktionen und Gewinnspielen, die nur dazu dienen Follower zu sammeln.